Wie effektiv ist eine Zahnschiene?

Eine Studie der Berliner Charité belegt: Zahnschienen sind eine effektive Behandlungsmethode, um nächtliche Atempausen zu verhindern.

Die Unterkiefervorverlagerungsschiene (auch Protrusionsschiene genannt) ist ein Intraorales-Schlaf-Therapie-Gerät: kurz IST-Gerät. Diese Schiene wird nachts im Mund getragen und verhindert, dass der Unterkiefer im Schlaf zurückgleitet. Dadurch bleibt auch die Zunge vorne und der Atemweg offen. Die Luft kann ungehindert strömen und der Patient ruhig schlafen – ohne Schnarchen und Atemaussetzer. 

In der Therapie von leichter bis moderater Schlafapnoe erzielt die Zahnschiene vergleichbare Erfolge wie die Therapie mit einer Schlafmaske (CPAP-Überdruckbeatmung) – so das Ergebnis einer Studie der Berliner Charité. Voraussetzung allerdings ist: Die Behandlung erfolgt durch einen auf Schlafmedizin spezialisierten Zahnarzt und basiert auf einer individuell nach Gebissabdruck angefertigten Zahnschiene.